In unserer 36-jährigen Firmengeschichte haben wir schon mehr als 10.000 Projekte realisieren dürfen. Jedes für sich besonders und einzigartig. Neben vielen kleinen Messeständen schafften wir auch großflächige Räume für Kommunikation und Präsentation.

Ausgerechnet in einer Zeit, in der keine Messen stattfinden durften, realisierten wir in diesem Jahr unser bisher größtes und aufwendigstes Projekt und sind mächtig stolz auf das Ergebnis.

Für die Cotta Group bauten wir auf mehr als 8.400 m² eine ehemalige Lagerhalle aus und schafften eine Dauerausstellung zur Präsentation ihrer Marken und Kollektionen.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter DATENSCHUTZ.
Akzeptieren

Happy End trotz erschwerter Bedingungen

Der 6-monatige Zeitraum für die gesamte Abwicklung (Planung, Produktion, Montage, Dekoration und Ausleuchtung) wurde auch von der Pandemie bestimmt, sodass wir uns zusätzlichen Herausforderungen stellen mussten.

Während wir das regelmäßige Testen sämtlicher Monteure auf der Baustelle noch selbst koordinieren und steuern konnten, so konnten wir die katastrophale Lage auf dem Beschaffungsmarkt und die daraus resultierenden langen Lieferzeiten nur schwer beeinflussen.

Aufgrund dessen aber auch in Kombination mit teilweise vorhandener Personalprobleme (aufgrund von Kurzarbeit oder Verfügbarkeit) gab es leider kure Baustopps. Nach mehr als 9.500 Montagestunden jedoch konnte der Ausbau im September rechtzeitig vor der MOW fertiggestellt und die Ausstellung offiziell eröffnet werden.

Einzigartig in jeder Hinsicht

Ausgewählte Eckdaten belegen, dass dieses Projekt für uns auf vielen Ebenen eine besondere Herausforderung darstellte und bisher ungewohnte Dimensionen erreichte:

  • ca. 330 lfdm Außenwände gebaut

  • ca. 13.000 m² Spanplatten verlegt

  • ca. 1.385 lfdm Traverse abgehängt

  • ca. 1.500 Strahler verbaut (inkl. Stromschienen)

  • ca. 3.850 m² sprinklertaugliche Deckensegel montiert

  • ca. 7.900 lfdm unterschiedliche Kabel verlegt

  • ca. 6.550 m² Bodenbelag verlegt (Laminat, Vinyl & Teppichboden)

Ganzheitliche Stromversorgung

Aufgrund einer Nutzungsänderung der Halle waren wir im ständigen Austausch mit dem örtlichen Bauamt sowie externen Dienstleistern aus den Bereichen Haus- und Sprinklertechnik.

Bevor wir mit dem Ausbau von Fußboden und Wänden beginnen konnten, sorgten wir für eine effiziente und bedarfsgerechte Stromversorgung im gesamten Ausstellungsbereich. In dem Zuge verlegten wir knapp 8 km unterschiedliche Kabel und statteten 12 innenliegende Hallensäulen jeweils mit einer großen Stromverteilung aus.

Räume hinter den Kulissen

Abseits der Ausstellungsfläche richteten wir ein 735 m² große Muster- und Dekolager ein und bauten rund 460 m² Büro- und Sozialraumflächen aus. Hinter dem Bistro-Bereich installierten wir zudem eine komplett neue Gastroküche, in welcher der Caterer bestmöglich arbeiten kann und sämtliche Besucher der Cotta Group versorgt werden können.

Auch die Außenanlage durften wir aktiv mitgestalten. Neben einer Gabionenwand und ein Glasdach im Eingangsbereich, brandeten wir die Halle auch mit einem beleuchtetem Fassadenlogo.

Trotz zum Teil pandemiebedingter Hürden haben wir es geschafft, dieses Projekt erfolgreich abzuschließen und an unseren zufriedenen Kunden zu übergeben. Wir wünschen der Cotta Group viel Erfolg bei der Nutzung dieser großartigen Halle, bedanken uns für das uneingeschränkte Vertrauen und freuen uns darauf, bei zukünftigen Umbaumaßnahmen unterstützen zu dürfen.